Offenlage 2. Entwurf B-Plan Ohorn-Querstraße

Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 (2) i. V. m. § 13 (2) Baugesetzbuch (BauGB)

Bebauungsplan „Ohorn - Querstraße“

Der Gemeinderat der Gemeinde Ohorn hat am 10.06.2020 den 2. Entwurf des Bebauungsplanes „Ohorn – Querstraße““ einschließlich Begründung in der Fassung vom 31.03.2020 gebilligt und zur Offenlage bestimmt.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes erstreckt sich über das Flurstück 75/3 der Gemarkung Ohorn.

Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes „Ohorn - Querstraße“ bestehend aus zeichnerischen und textlichen Festsetzungen und der Begründung, wird nach § 3 Abs. 2 i. V. m. § 13 (2) BauGB in der Zeit vom 14. Juli 2020 bis zum 29. Juli 2020 in der Gemeindeverwaltung Ohorn, Schulstraße 2, 01896 Ohorn während der Öffnungszeiten zur allgemeinen Information der Öffentlichkeit ausgelegt.

Um telefonische Terminvereinbarung zur Einsichtnahme außerhalb der Öffnungszeiten wird gebeten. 

Der Bebauungsplan wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB durchgeführt. Auf eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB einschließlich Umweltbericht nach
§ 2a BauGB und zusammenfassende Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB wird gemäß § 13 Abs. 3 BauGB verzichtet. Von der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung gemäß §§ 3 (1), 4 (1) BauGB sieht die Gemeinde Ohorn ab.

Stellungnahmen zum 2. Entwurf des Bebauungsplans können bis zum 28.07.2020 mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Ohorn, Schulstraße 2, 01896 Ohorn abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben.

Entsprechend § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht wurden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. 

 

Zurück